Skip to main content

JUBILEUSZ 40 lecia Święceń Kapłańskich

|   wydarzenia

W tym radosnym dniu, 17 maja 2020 roku w rocznicę 40 lecia Święceń Kapłańskich Ks. Proboszcza Mariana Wagnera Wspólnota nasza wyrażała wdzięczność Bogu za Jego posługę wśród nas. Mimo trudności związanych z koronawirusem i ograniczonych miejsc w kościele nie zabrakło dostojnych Gości i Parafian. Liturgia Eucharystyczna z przepiękną oprawą muzyczną i słowem Biskupa Dietera Geerlingsa oraz Franz-Thomasa Sonki oraz Grup Modlitewnych, Liturgicznej Służby Ołtarza,Szkoły naszej oraz licznych delegacji Parafian była wyrazem podziękowania Ks. Proboszczowi za 20 letnią posługę w Polskiej Misji Katolickiej w Münster. Ad multos annos!

 

W tym uroczystym dniu Jubileuszu Święceń Kapłańskich Naszemu Księdzu Proboszczowi Marianowi Wagnerowi

składamy najlepsze życzenia: wielu łask Bożych, opieki Matki Bożej i wstawiennictwa naszych Patronów, ludzkiej dobroci doświadczanej każdego dnia oraz wytrwałości w dalszej posłudze kapłańskiej wśród nas.

Dziękujemy za Księdza dobroć, otwartość, życzliwość, uśmiech i wspaniałe pielgrzymki z udziałem Księdza. Niezapomniane chwile.

Szczęść Boże na dalszą posługę wśród nas.

 

Grußwort zum 40jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Marian Wagner

 

Lieber Pfarrer Wagner, lieber Marian,

 

ich kann mich den Worten des Weihbischofs nur anschließen: Ja, Du bist ein Schatz für die Kirche im Bistum Münster. Ich gratuliere Dir ebenfalls herzlich zu Deinen 40 Jahren des Priester-Seins.

 

Ich weiß noch: Als Du vor 12 Jahren mit der Polnischen Mission mal wieder umziehen musstest nach hier, nach St. Antonius, war das mit sehr viel Skepsis und Vorbehalten verbunden. Wie sollte das werden an diesem Ort, mit Menschen aus so unterschiedlichen Herkunftsländern?

 

Heute ist St. Antonius zu einem Vorzeigeprojekt für die Seelsorge in anderer Muttersprache geworden, zu einem Ort des Internationalen Zusammenlebens. Von diesem Ort und diesem gelungenen Projekt erzähle ich immer wieder und oft. Und das ist nicht zuletzt auch Dein Verdienst! Mit Deiner Offenheit, Freundlichkeit und Zugewandtheit aus dem Geist des Evangeliums ist hier ein Ort des Dialogs, der Völkerverständigung und des Friedens entstanden. Und damit stehst Du ganz auf einer Linie mit dem, über den Du gerade so eindrucksvoll und emotional gepredigt hast: den Heiligen Johannes Paul II., dessen 100. Geburtstag wir morgen feiern.

 

Ich weiß, dass ist und war nicht immer einfach für Dich, aber Du hast Dich eingelassen und lässt Dich immer wieder neu ein – auf den Anderen, auf das Andere. Dafür stehst Du! Gemeinsam auf dem Weg mit Polen, Deutschen, Spaniern, Lateinamerikanern, Tamilen, Christen aus dem Nahen Osten, jetzt auch aus Eritrea. Heute steht der Pfarrer aus Polen auf der Bühne mit seiner Gitarre in der Hand und singt auch schon mal spanische Lieder. Wer hätte das gedacht vor 12 Jahren, vor 40 Jahren… Du hast Dich integriert: In die deutsche Gesellschaft und in eine internationale Gesellschaft.

 

Ja, mit Deiner Gitarre in der Hand oder am Klavier oder an der Orgel. Auch dieses Bild habe ich, wenn ich an Dich denke: Mit Liedern die Welt verändern und ein wenig besser machen. Das bist Du auch. Darin gehst Du auf: Der Pfarrer, der mit der Gitarre in der Hand singend das Wort Gottes verkündet!

 

Daher mein persönliches Geschenk für Dich: Ein ganz neues Liederbuch mit über 300 Liedern von Pater Norbert Becker. Einige darin werden Dir bekannt vorkommen, wir haben sie auf unseren gemeinsamen Pilgerwegen oft zusammen gesungen. Vor allem ein Lied bewegt Dich und Du singst es immer wieder: Mit Jesus auf dem Weg…

 

Das wünsche ich Dir, lieber Marian, an diesem Tag: Dass Du mit Gottes Segen noch viele Jahre mit Jesus auf dem Weg bleibst, dass wir noch lange GEMEINSAM mit Jesus auf dem Weg bleiben!

 

Franz-Thomas Sonka

 

z powrotem